19. Dezember 2019

ARCHIBUS Newsletter

Q IV/ 2019

ARCHIBUS
Kompetenz & Leidenschaft

Schon neigt sich wieder ein großartiges Jahr seinem Ende zu. 2019 war sehr spannend für alle, die sich in der Transformation zur digitalen Bau- und Immobilienwirtschaft befinden. Mit Ihnen haben wir wieder viel dazu gelernt – und in die gemeinsamen Projekte auch gerne unsere Erfahrungen eingebracht.

Für die anregende und zielführende Zusammenarbeit, die erkenntnisreichen Gespräche und die gemeinsamen Erfolge bedanken wir uns bei Ihnen sehr.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine frohe und friedliche Weihnacht, einen gesunden Übergang in das neue Jahr und freuen uns auf eine weiterhin partnerschaftliche und erfolgreiche Zusammenarbeit in 2020.

Ihr ARCHIBUS Team  

Wir erneuern unsere Corporate Identity

Das moderne Design nimmt innovative Impulse für 2020 vorweg

Unser Partner Archibus Inc. hat sich in 2019 neu erfunden. Das moderne Design und die neue CI spiegeln die innovativen Impulse und den zukunftsorientierten Fokus des Unternehmens wider.

Rechnen Sie mit bahnbrechenden technischen Neuerungen und Erweiterungen in unserem Computer-Aided-Facility-Management (CAFM) und unserem Integrated-Workplace-Management-System (IWMS) für DACH in 2020.

Die digitale Transformation der Bau- und Immobilienwirtschaft stellt den Menschen und seine Arbeitsumgebung, die „Workplaces“, mehr und mehr in den Mittelpunkt der Unternehmensstrategie und der Kernprozesse. Und das beschleunigt den Wandel auch im Facility Management.  Archibus Inc. hat diesen Trend schon lange erkannt. Dieser hat nun auch im deutschsprachigen Markt Fahrt aufgenommen.

Als exklusiver Partner des Weltmarktführers ist die Archibus Solution Centers Germany kompetenter Treiber und erster Ansprechpartner – gerne auch für Sie. Sie möchten mehr darüber wissen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@archibus.de

Bericht zur Workplace Experience auch bei WEKA Industrie Medien

Christian Kaiser zu Relevanz und Nutzen von Workplace-Management

Auch die Fachmedien greifen das Thema „Workplace-Management“ bzw. die dafür relevante „Workplace Experience“ immer öfter auf. So schaffte es die neue Disziplin des Facility-Managements auch in das „Planer Jahrbuch“ der WEKA Industrie Medien, Wien. Darin auch zu lesen, wie die beiden Leiter des neuen GEFMA-Arbeitskreises, Oliver Vellage und Christian Kaiser die Relevanz und den Nutzen beschreiben. Kernaussagen des Berichts: Der Wettbewerb um personelle Ressourcen und Talente ist in vollem Gange und Headhunter sind zur Höchstform aufgelaufen.

Workplace-Management leistet einen bedeutenden Beitrag zur Mitarbeitergewinnung und -bindung, zur Steigerung ihrer Produktivität und zur gesteuerten Flexibilisierung der Organisation. Es hilft Unternehmen, Menschen, Orte und Prozesse besser und gezielter miteinander zu verbinden. Es leistet zugleich einen strategischen Beitrag, den Wert des Immobilienportfolios und der technischen Anlagen zu erhöhen und die Kosten zu senken.

Corporate Real Estate und das Facility-Management sind aber häufig noch getrennt – ein Fehler? Workplace-Experience wird zum Erfolgsfaktor des Kerngeschäftes!

Hier geht es zu Ihrem kostenfreien Download.

Besser schon jetzt für das neue Jahr 2020 wissen

Neues zu den ARCHIBUS-Produkten im schnellen Überblick

Titel Archibus Broschüre

Die von Ihnen verantwortete bebaute Umgebung hat viele Interessengruppen mit unterschiedlichen Zielen. Deren gemeinsamer Erfolg hängt von den Daten, Erkenntnissen und Übergaben ab, die sie untereinander teilen. Wie aber verbinden Sie Interessengruppen mit einer einzigen Quelle, um alle auf ihre Kernkompetenzen auszurichten? Wie unterstützen Sie zum Beispiel Mitarbeiter mittels Arbeitsplatzreservierungen? Und wie nutzen Sie das Flächenmanagement zur Erreichung der Immobilien- und Produktivitätsziele? Oder sehen Sie noch Potenzial für den verbesserten Gebäudebetrieb durch mehr Proaktivität, Reaktionsfähigkeit und Effektivität?

Erfahren Sie in unserer kurzen Produktübersicht auch mehr dazu, wie Sie das Asset Management zentralisieren und die Lebenszyklen erhöhen – oder Ihr Immobilien-Portfolio an Ihren Zielen besser ausrichten. Außerdem geht es auch um die Optimierung der standortübergreifenden Flächennutzung durch Strategische Flächenplanung – und stets um die Verbesserung des Umwelt- & Risikomanagements. Sichern Sie sich Ihren Erfolg mit einem Globalen Expertennetzwerk an Ihrer Seite.

Hier geht es zum Download der neuen Produkt-Übersicht.

Schon jetzt vormerken: Zwei Event-Highlights in 2020

ARCHIBUS wieder auf der BIM World MUNICH und der servparc Frankfurt

Die BIM World MUNICH steht für die Digitale Transformation der Bau- und Immobilienwirtschaft und Stadtplanung. Sie versteht sich als DER Treffpunkt aller engagierten Branchenakteure, der das gesamte BIM-Ökosystem vereint. Für 2020 erwarten die Veranstalter über 250 Aussteller und mehr als 8.000 Besucher. Die ARCHIBUS ist erneut dabei: Mit Infostand, Vorträgen aus unserer Praxis in den Projekten und mit ihrem Netzwerk. Am 24. und 25. November 2020 im Internationalen Congress Center München.

Doch zuvor treffen Sie uns auf der servparc, am 17. und 18. Juni auf der Messe Frankfurt. Als „Hotspot für Facility Management, Industrieservice und IT-Lösungen zeigt die servparc Angebote aus allen drei Themengebieten unter einem Dach und in einem interaktiven Setup,“ Anbieter und Anwender werden dort mit Leidenschaft und Kompetenz zusammengebracht. Auch da wird die ARCHIBUS wieder dabei sein.

Schon 2019 konnten wir das Programm der Messe mitgestalten: So brachten wir einen neuen Zukunftstrend im Facility-Management – das „Workplace-Management“ – erstmals mit auf die Tagesordnung in Frankfurt.

Unser Lesetipp für erkenntnisreiche Stunden zwischen den Jahren

Für all jene, die sich schon neugierig auf den Weg gemacht haben

„Was waren eigentlich unsere Themen, als die Welt noch analog war? Als wir Firmen gegründet, Innovationen entwickelt und Märkte erschlossen haben? Heute kommt keine Geschichte mehr ohne Algorithmen, UseCases, künstliche Intelligenz oder disruptive Geschäftsmodelle aus. Digitalisierung ist das Wort der Stunde – was leicht darüber hinwegtäuschen kann, dass die allermeisten Unternehmen noch ziemlich am Anfang stehen,“ eröffnet die Chefredakteurin vom Wirtschaftsmagazin brand eins das Themenheft zur digitalen Transformation. Und da haben wir es auch schon: „Vielerorts wird noch immer nicht zwischen Digitalisierung und digitaler Transformation differenziert. Transformation erneuert und ersetzt bestehende Geschäftsprozesse.

Digitalisierung übersetzt nur die etablierten Prozesse aus der Offline-Welt in die digitale Anwendung,“ heißt es in der Titel-Story. Wir meinen: Es kommt immer weniger auf die Strukturen in den Unternehmen an – es ist wichtiger, in welchen Prozessen die Beteiligten zusammenarbeiten. Aber lesen Sie gerne selbst:

Unser Tipp gleich hier: https://www.brandeins.de/

Fotos & Grafiken: iStockphoto und ARCHIBUS

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Datenschutz | Impressum