23. März 2018

ARCHIBUS Newsletter

Q I / 2018

PERSONALIE:
Wechsel in der ARCHIBUS Unternehmensführung

Christian Kaiser zum Geschäftsführer berufen

Mit Wirkung zum 1. Januar 2018 wurde Christian Kaiser (36) von der Gesellschafterversammlung zum Geschäftsführer der ARCHIBUS Solution Centers Germany GmbH berufen. Freimut Stockmar und Erich Thiel ziehen sich aus der Geschäftsführung zurück, werden dem Unternehmen jedoch noch drei Jahre beratend zur Seite stehen. Der Geschäftsführer Christian Kaiser vertritt die ARCHIBUS Solution Centers Germany GmbH einzelberechtigt.

Als Leiter des Projektmanagements bei der ARCHIBUS Solution Centers Germany GmbH und erfahrener Berater in CAFM, IWSM, Digitalisierung und Implementierung führte Christian Kaiser zuletzt den Bereich Consulting und erschloss für die ARCHIBUS Solution Centers Germany GmbH neue Geschäftsfelder und Partnerbeziehungen. Unter seiner Leitung wurden intern ein Project Management Office aufgebaut und Prozesse, Tools sowie Kundenunterstützung optimiert. Ebenso war Christian Kaiser für die Optimierung des Supports und der Software Entwicklung zuständig.

Nach fünfeinhalb Jahren Verantwortung in ARCHIBUS Kundenprojekten stellt er sich nun den neuen Herausforderungen. Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihre Unterstützung für Christian Kaiser in seiner neuen Position. Mit Kompetenz & Leidenschaft.

AUSZEICHNUNG:
Qualitätssicherung zum Wohle der Kunden

Zertifizierung der ARCHIBUS Inc. immer wieder neu bestehen

Die heutige Wirtschaft ist global vernetzt. Informationen werden sofort übertragen und  Software ist eine Ware geworden, hinter der einerseits eine professionelle und dynamische Entwicklung stehen muss. Andererseits gilt zugleich die Erfahrung von Personen und Organisationen, die den Umgang mit Software ermöglichen oder diese nutzen, als bedeutender Faktor für den Wettbewerbsvorteil. Um Mitarbeiter der verschiedenen nationalen Partnerorganisationen für ihre Berufserfahrung und ihren Werdegang auszuzeichnen und diese weiter zu fördern, hat ARCHIBUS Inc. im April 2012 ein Zertifizierungsprogramm eingeführt. Für Kunden und Anwender bedeutet das: Qualitätsgeprüfter Support, von der Implementierung über Schulung bis zu individuellem Customizing. Die ARCHIBUS Solution Centers Germany hat dieses Programm jedes Jahr neu und erfolgreich durchlaufen.

Die ARCHIBUS Solution Centers Germany GmbH war einer der ersten Anbieter von CAFM, die nach GEFMA 444 zertifiziert wurde und dieses seither mit jeder neuen Software-Version erfolgreich wiederholte. Auch die Aufnahmekriterien vom Verband für die Digitalisierung im Immobilienbetrieb, CAFM RING e.V. erfüllte sie. Weniger bekannt hingegen ist die Tatsache, dass sie auch zweimal jährlich am ARCHIBUS Zertifizierungsprogramm teilnimmt. „Mit dem ARCHIBUS Zertifizierungsprogramm wird der Tatsache entsprochen, dass Produkte und Basisdienstleistungen recht gut repliziert werden können“, berichtet Erich Thiel, „die Branchenerfahrung und das praktische Wissen der beteiligten Berater und Entwickler jedoch muss stetig wachsen, und das ist in einem wettbewerbsorientierten Umfeld von grundlegender Bedeutung für die ARCHIBUS Partnerunternehmen.“ Er selber hat an der meist halbjährlich stattfindenden Zertifizierungen teilgenommen und weiß: „Das Ziel des ARCHIBUS-Zertifizierungsprogramms ist es, eine starke und nachweisbare Kompetenz im Einsatz und in der Anwendung des ARCHIBUS-Produktes zu fördern und ein tiefes Verständnis der Branchenanforderungen und ihren Arbeitsabläufen im Facility Management zu gewährleisten.“

Verschiedene Arten der Zertifizierung:

ARCHIBUS Inc. vergibt drei Arten von Zertifizierungen:

  • Professional:
    Für Experten in Funktion und Implementierung lizenzierter Anwendungen.
  • System Administrator:
    Für Administratoren, die für die Pflege der Umgebung verantwortlich sind.
  • System Integrator:
    Für Entwickler, die für die Anpassung und Integration verantwortlich sind.

Jede der drei Zertifizierungen ist mit einer einzigen Version verknüpft und kann mehrere Vermerke enthalten, die regelmäßig aktualisiert werden müssen. Dabei stellt das Zertifizierungsprogramm einen Standard-Benchmark dar, mit dem Personen und Organisationen ihre Fähigkeiten und ihr Wissen über ARCHIBUS unter Beweis stellen. Für Kunden und Anwender bedeutet das: Qualitätsgeprüfter Support, von der Implementierung über Schulung bis zu individuellem Customizing.

Zertifizierungsziele

Mit der Zertifizierung werden insbesondere diese Ziele verfolgt:

  • Setzen eines hohen Mindeststandards für die Ausprägung von Kenntnissen.
  • Messen und fördern von persönlicher Weiterentwicklung und -Bildung.
  • Identifizieren von Stärken oder Schwächen und daraus folgende Maßnahmen.

Diese werden sowohl auf die teilnehmenden Einzelpersonen als auch auf die Organisation als Ganzes angewendet. Das ist auch der Grund, weshalb die erfolgreich absolvierten Prüfungen mit einem Zertifikat in drei Leistungsstufen ausgezeichnet werden und sich jeweils nur auf eine konkrete ARCHIBUS-Version beziehen. Genau das sichert einen kontinuierlichen Fortschritt.

Vorbereitung und Durchführung

ARCHIBUS Inc. stellt pro Jahr ein bis zwei neue Versionen bereit, die von der ARCHIBUS Germany zeitnah übernommen werden. Die Inhalte der Zertifizierungen bzw. abzulegenden Examen ändern sich also alle 6 Monate. Und so befinden sich die an dem Zertifizierungsprogramm teilnehmenden Mitarbeiter in einem kontinuierlichen Lern- und Prüfungsprozess. Zur Vorbereitung auf die einzelnen Zertifizierungen und zur Vermittlung der zu erreichenden Ziele werden sie durch speziell entwickelte Trainingsprogramme unterstützt.

Die Prüfungen werden für die Partnerunternehmen in Europa zentral in London vorgenommen und erstrecken sich in der Regel über drei Tage. Dabei stehen insgesamt zehn Zertifizierungen für Professionals, vier Zertifizierungen für System Administratoren und vier Zertifizierungen für System Integratoren auf dem Plan. Sie schließen jeweils mit einem Examen ab, das auf Multiple- Choice und Short Answer Abfragen basiert und jeweils zwischen 45 Minuten und 2 Stunden dauert.

Beispiel für Themen der Examen:

PRODUKT:
Module kennenlernen und besser anwenden

ARCHIBUS startet Filmreihe mit Flächenmanagement und mehr

Mit Filmen zum Flächenmanagement, zur Belegungsplanung und zur Raumverrechnung eröffnet ARCHIBUS eine Filmreihe zur Vorstellung und zum besseren Kennenlernen der Softwaremodule. Sie gibt Interessenten und Anwendern gleichermaßen einen Einblick in Aufbau, Funktionsweise und Einsatz für die Prozessoptimierung und Dokumentation mit CAFM – in fünf Minuten. „Sukzessiv stellen wir Ihnen in den kommenden Monaten sämtliche Module mit Filmen auf unserer Website vor, schauen Sie doch direkt mal rein.“

Oder kommen Sie gerne auf uns zu, wenn Sie mehr dazu erfahren möchten. christian.kaiser@archibus-fm.de

Flächenmanagement

Belegungsmanagement

EVENT:
INservFM 2018 zeigte, wo BIM aktuell steht.

ARCHIBUS: BIM nutzt dem Mittelstand bereits heute

Archibus auf der INservFM 2018

3D-Ansicht mit relevanten Objektdaten in ARCHIBUS CAFM auf der INservFM 2018. Foto: ARCHIBUS

Die „Daten sind die Rohstoffe der Zukunft, und alles, was digitalisiert werden kann, das wird digitalisiert werden!“ Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel war nicht die erste, die sich davon überzeugt zeigte, als sie ihre Regierungserklärung im Deutschen Bundestag verlas. Dass dieses auch für die Bau- und Immobilienwirtschaft gilt, ist in der Branche schon länger unstrittig. Und ebenso sicher ist, dass Building Information Modeling (BIM) die Methode und das Werkzeug ist, um diese Rohstoffe zu schürfen. Die Unternehmensberatung Roland Berger zeigt sich in ihrer Branchenstudie „Focus, September 2017“ sogar überzeugt: „Von allen Trends in der Bau- und Immobilienwirtschaft wird BIM die größten Veränderungen herbeiführen. Stärker noch als etwa 3D-Printing oder der Einsatz von Robotern.“ Unsicherheit bereitet hingegen vielen Unternehmen mit größerer und oder internationaler Immobilien-verantwortung die Frage der Herangehensweise. Entsprechend intensiv wurde das Thema nun auf der INservFM 2018 diskutiert. Es war der zertifizierte Partner des weltweit führenden CAFM-Anbieters, ARCHIBUS, der konkret aufzeigte, wie BIM schon heute den mittelständischen Unternehmen und öffentlichen Organisationen nutzt: Mittels Integration von BIM und CAFM.

„Wir haben auf der INservFM gezeigt, wie durch die Integration von AUTODESK Revit und ARCHIBUS der digitale Datenaustausch standardisiert oder auch flexibel phasen- und länderübergreifend funktioniert und anwenderfreundlich im Einsatz ist“, berichtet Dr. Asbjörn Gärtner, Projektleiter bei ARCHIBUS Solution Centers Germany GmbH. So ist der absprachefreie Austausch digitaler Daten schon heute möglich und nutzt gerade auch mittelständischen Unternehmen und Dienstleistern, die größere Immobilienportfolios national oder auch international verantworten. „Anwender im deutschsprachigen Markt profitieren  bei den genannten Beispielen von den Erfahrungen zweier IT-Weltmarktführer mit zahllosen praxiserprobten Projekten im skandinavischen, amerikanischen und asiatischen Markt“, so Dr. Asbjörn Gärtner.

Laut einer Analyse der EU-Kommission gibt es mittlerweile 470 Millionenstädte weltweit. Alleine in Indien und China sind in wenigen Jahren 10 mehrere neue Megacitys mit mehr als 10 Millionen Einwohnern entstanden. Dort herrscht Bauboom. Die Integration von ARCHIBUS und von AUTODESK REVIT ist genau dort im praxiserprobten Einsatz. Und der Nutzen von BIM wird dort bereits in zahlreichen Projekten aus der Planungs- und Bauphase heraus mit wachsender Geschwindigkeit realisiert.

In Europa und insbesondere in Deutschland jedoch wird trotz Baubooms im Wohnungsmarkt zu über 70 % aus dem Bestand heraus geplant und gebaut. „Und hier“, so Dr. Gärtner, „generiert ARCHIBUS Vorteile durch die Integration von BIM und CAFM aus dem Betrieb heraus. Denn der Austausch von Typ- und Exemplareigenschaften der relevanten Objekte erfolgt direkt im BIM Modell. Die ARCHIBUS Anwender arbeiten weiterhin über den bekannten Browser, aber nun am 3-D Modell: Ohne Drittsoftware, ohne Revit-Lizenzen, ohne zusätzliche IT-Kenntnisse. Umgekehrt finden sich alle im ARCHIBUS Browser vorgenommen Änderungen unmittelbar in der eingesetzten Revit-Software wieder, also im gemeinsam zu nutzenden BIM-Modell – ein Alleinstellungsmerkmal.“

Im Ergebnis bedeutet dieses für den BIM-Level 1: Datenübernahme der BIM-Fachmodelle in CAFM, Konvergierung der Grafik von 3D auf 2D und Import der Alphanumerik in das CAFM. Für den BIM-Level 2 heißt das: Die BIM-Modelldaten werden mit der Systemwelt von CAFM verknüpft und das 3D-Modell und CAFM kommunizieren. Auf BIM-Level 3 schließlich erfolgt die zentrale Datenhaltung in der Cloud und CAFM, ERP bzw. BIM-Tools greifen gleichermaßen über Webservices auf die relevanten und aktuellen Daten zu, die für die verschiedensten Prozesse im Gebäudebetrieb von Bedeutung sind.

ENGAGEMENT:
ARCHIBUS auf der Nexus 2018 in Boston

„Think Foreward“: Einblicke in neuste FM / IT Trends weltweit

Vom 9. bis zum 11. April trifft sich wieder die weltweite Community der ARCHIBUS Partner mit führenden Vertretern aus Forschung, Real Estate und Government, dieses Jahr in Boston, Massachusetts USA. Dabei geht es um den Austausch über neueste Trends in der Transformation zur Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft sowie Einblicke in die Bestpractice für den Einstieg und den Ausbau beim Einsatz neuer Technologien auf Basis von ARCHIBUS. Ausführungen der Boston Consulting Group, des Massachusetts Institute of Technology oder etwa dem Malaysia Federal Government Putrajaya Intelligent Campus nehmen vor allem drei Themen in den Fokus: „Business & IT Alignment“, „Digital Facility Management“ und „Digital Workplace“.

Die ARCHIBUS-Community ist ein vielfältiges, integratives und empathisches Ökosystem mit Fachleuten, Branchenexperten und Geschäftsleuten, die unermüdlich daran arbeiten, die gebaute und natürliche Umgebungen der Menschen zu verwalten, zu optimieren und zu bewahren. Um sich weiter zu entwickeln, braucht die ARCHIBUS-Community einen Raum, in dem sie sich verbindet, ihre Erfahrungen teilt und ihre Möglichkeiten verwirklicht. Dieser Raum ist die ARCHIBUS Nexus: „Connect, Share and Realize!“ Mitarbeiter der ARCHIBUS Germany werden wieder mit dabei sein. Und sie bringen die Neuigkeiten und Erfahrungen der Community mit, die auch für Deutschland, Österreich und die Schweiz und insbesondere für die Kunden von Bedeutung sein mögen.

Hier geht es zu weiteren Infos über die Nexus 2018

Zu den nächsten Events:

Die BIM World MUNICH 2018

BIM World MUNICH – Planen, Bauen und Betreiben digital.

Mit ARCHIBUS am 27. und 28. November 2018

Auch in diesem Jahr nimmt die ARCHIBUS als Aussteller und mit Beispielen aus der Praxis zur Digitalisierung im Gebäudebetrieb an der größten deutschen Plattform für Building Information Modeling teil. Nach 2.000 Besuchern im ersten Jahr, und knapp 3.500 im zweiten, erwarten die Veranstalter weit über 4.000 Branchenteilnehmer in 2018, das Interesse an BIM wächst deutlich.

Hier geht es zu den aktuellen Infos

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

ARCHIBUS Solution Centers Germany
Mit Kompetenz und Leidenschaft

Waldstraße 46
66113 Saarbrücken
info@archibus-fm.de

Tel.: 06 81 / 99 27 89 – 0
Fax: 06 81 / 99 27 89 – 10

** Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten ausschließlich zum Zweck der Kontaktaufnahme und Geschäftsanbahnung. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Sie können der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit per E-Mail an datenschutz@archibus-fm.de widersprechen. In diesem Fall werden wir die zu Ihnen gespeicherten Daten umgehend fristgerecht löschen sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen einzuhalten sind. Weitere Informationen auch etwa über weitere Rechte, die Ihnen zum Schutz Ihrer Daten zustehen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
*Pflichtfelder

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen zu ermöglichen. Hier erfahren Sie mehr.