17. Januar 2019

Und noch eine Messe …

Die BAU, Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, ist die größte und bedeutendste Veranstaltung der Branche. Mehr als 250.000 Besucher aus aller Welt besuchten in dieser Woche die 2.250 Aussteller aus über 40 Ländern. Und auf den Gängen der voll belegten 18 Hallen drehten sich die Gesprächsthemen immer wieder um ein Thema: Was bedeutet dies oder das für die Digitalisierung? Die Messe München handelt nun konsequent und startet im Februar 2020 mit einer neuen Messe, der „digitalBAU“, alle zwei Jahre in Köln.    

„Unter dem Titel „digitalBAU“ startet die Messe München gemeinsam mit dem Bundesverband Bausoftware (BVBS) eine neue Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche. Die „digitalBAU“ wird erstmals vom 18. bis 20. Februar 2020 in Köln stattfinden. Sie richtet sich vorrangig an Planer, Architekten, Ingenieure, Bauunternehmer und Handwerker. Die Weltleitmesse BAU in München schafft damit ein zweites Standbein für die Bau-IT Branche“, war in dieser Woche in München zu erfahren. Damit stellen sich den Herstellern von IT für die Bau- und Immobilienbranche insgesamt vier maßgebliche Plattformen in Deutschland zur Wahl: Die soeben statt gefundene BIM World MUNICH (stets Ende November), die EXPO REAL (stets Anfang Oktober), die neuerliche Servparc (erstmals im Juni) und die nun angekündigte „digitalBAU“ in Abwechslung mit der BAU München (jeweils alle zwei Jahre im Februar) – während die CEBIT als fach-übergreifende Messe ihre Tore bekanntlich für immer geschlossen hat.

Nun also noch eine Messe? Für ARCHIBUS ist das eine Entwicklung, die wir sehr begrüßen: Denn wir freuen uns über die guten Möglichkeiten, einer zielgruppenspezifischen Begegnung entlang des gesamten Lebenszyklus von Immobilien und technischen Anlagen. Wir sehen uns …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.